Afternoon Tea in London (2015)

Bevor es mit dem Reisebericht 2016 weitergeht, gibt es einen kleinen Flashback ins Jahr 2015. Wie im Schottland-Bericht Tag 7 geschrieben, gab es für uns in Inverness ganz überraschend lecker Afternoon Tea. Bereits in London kamen wir ein Jahr zuvor in den Genuss. Zeit also, auch darauf einzugehen und die beiden Anegbote zu vergleichen.

Afternoon Tea in London – 2015

Die Idee kam eigentlich durch meine Mum, die meinte „Nun waren wir schon so oft in England, aber Tee hatten wir nach wie vor keinen“.

Idee umgesetzt. Als wir im vergangenen Jahr etwas mehr Zeit in London hatten, suchten wir nach Optionen, um uns mal einen Afternoon Tea zu gönnen. Und da gibt es jede Menge. Von kleinen Teestuben bis hin zu Hotels. Und auch preislich ist so gut wie alles drin, von 15 Pfund je Person bis zu 80 oder noch mehr Pfund pro Person.
Ich brauch wohl nicht sagen, dass uns 80 Pfund pro Person ein „klein wenig“ zu teuer waren.

Wir haben uns dann für das Chelsea Harbour entschieden. Dort haben wir uns auf den „ganz normalen“ Afternoon Tea festgelegt. Ganz ohne Sekt und anderen Kitsch 😀

Vor Ort angekommen war gar nicht viel los. Eigentlich saßen wir sogar recht einsam da – und entgegen unserer Erwartungen wurden wir nicht mal krumm angeschaut. Das Hotel machte ja doch einiges her und wir hatten uns immerhin herausgeputzt wie es nur ging. Aber ob wir mit den Teegewohnheiten der Engländer mithalten konnten?

Nun ja, welche Teegewohnheiten? Liest man sich im Internet so manches zum Tee durch, fühlt man sich ja schon fast in ein anderes Jahrhundert versetzt. Eben total britisch traditionell. Komische Blicke gab es aber keine. Jeder der wenigen Anwesenden war so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass uns gar niemand beachtete.

Zunächst bestellten wir. Die Auswahl der Sandwiches und der Gebäcke stand zwar fest, doch durften wir natürlich noch Tee bestellen. Den gab es in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Da fiel die Wahl natürlich richtig schwer. Für mich wurde es schließlich etwas Fruchtiges mit Erdbeergeschmack.

Jeder von uns erhielt also eine Teekanne, von der wir drei oder vier Tassen lang etwas hatten. Also mehr als genug. Dann futterten wir uns unseren Weg von unten nach oben, wie es sich eben gehört. Los ging es also mit den Sandwiches. Hier war zweimal Fisch dabei, was ich eigentlich nicht so sehr mag. Doch die Sandwiches mit Lachs waren ganz okay. Die mit den Shrimps waren dann nach dem ersten Bissen eklig. Aber wer’s mag… ^^

Zum Glück gab es ja noch viele andere leckere Sachen. Als nächstes standen dann auch schon die Scones auf dem Programm. Ich hatte noch nie zuvor Clotted Cream versucht, aber alter Falter, hätte ich das nur getan. Ein absoluter Traum. Dazu die Marmelade. Lecker. Ein absoluter Traum.

Die süßen Gebäckteile ganz oben waren dann etwas gemischt. Die einen superlecker, die anderen… Na ja, brauch ich nicht noch einmal. Das Erlebnis ließ ich mir davon aber nicht verderben. Es war sogar äußerst spannend, in das nächste Gebäck zu beißen und  zu schauen: Schmeckt es, oder nicht? XD

Fazit zum Vorhaben Afternoon Tea

Die Idee, endlich mal einen Afternoon Tea zu wagen, war gelungen. Die Location war super, das Personal mega und die servierten Leckereien haben überwiegend sehr gut geschmeckt. Dabei hatte man nicht nur lieblos etwas zusammengewürfelt, sondern das ganze auch fürs Auge angerichtet.

Afternoon Tea kann ich – nachdem ich 2016 dann noch einmal einen genießen durfte – auf jeden Fall empfehlen. Die Location, das Chelsea Harbour Hotel in London, ebenfalls. Wenn man sich auf der Suche nach Teemöglichkeiten befindet, sollte man aber definitiv aufmerksam durchblättern und nicht nur auf den Preis achten. Wenngleich ich die Preise von Nobelhotels (aber gut, dafür sind es ja Nobelhotels 😉 ) übertrieben halte, sieht man bereits anhand der Bilder und Kundenbewertungen, dass die günstigste Möglichkeit nicht immer die Beste ist. Wir sind jedenfalls froh, uns für die goldene Mitte entschieden zu haben. Nicht übertrieben, aber ganz gewiss nicht „Touri mit etwas Tradition abspeisen“. Würde ich immer wieder empfehlen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.