Insanity The Asylum Vol. 1 – Tag 21 bis 25

Schon der vorletzte Block stand auf dem Programm. Dann ist Insanity The Asylum Vol. 1 bereits um! Wow, was für eine Achterbahnfahrt! Aber dazu mehr, sobald ich mein Fazit zu Vol. 1 verfasse 😉

Tag 21: Back to Core

Nach Game Day und Vertical Plyo ging es zum Glück etwas ruhiger weiter. Back to Core ist anstrengend, aber in einem ganz anderen Sinn als dies bei den beiden zuvor genannten Übeltätern der Fall ist. Cardio steht in dieser Einheit so gut wie gar nicht auf dem Programm und so kann sich der Körper zumindest einigermaßen erholen.

Tag 21,5: Rest Day (eigentlich Tag 22)

Jep, ein echter Ruhetag. Nur blöd, dass für mich aus dem nichts geworden ist. Da sich mein Aufenthalt in Barcelona genau so hingestaltete, dass ich entweder den Rest Day ausfallen lassen musste, um Block 5 geschlossen zu absolvieren, oder stattdessen Game Day nach einer dreitägigen Pause erledigen musste (no way!!!), entschied ich mich für Option 1.

Tag 23: Speed & Agility

Juhu, so langsam wird das etwas mit der Agilität, auch wenn ich weiterhin hinter den Vorturnern hinterherhinke. Aber hey, man kann ja nicht alles können 😉 Es machte sich bemerkbar, dass ich keine Pause hatte. Ich gab dennoch mein Bestes und stellte an einigen Punkten verblüffenderweise fest, dass sich Übungen doch schneller und besser ausführen lassen, ohne an Form einzubüßen.

Tag 24: Strength

Mittlerweile hat mir mein Körper die fehlende Pause einigermaßen verziehen, auch wenn das altbekannte Brennen in den Fußsohlen wieder da ist. Grrr… Zum Glück müssen die Fußsohlen bei Strength nicht zu sehr leiden und so konnte ich alle Übungen gut durchziehen. Leider verzog ich mir allerdings die Schulter bei einer Hantelübung und so hoffe ich, dass sich das nicht allzu sehr auf den morgigen Game Day auswirkt. Ansonsten gibt es ja noch immer drei Tage Pause, ehe in den letzten Block an Einheiten gestartet wird.

Tag 25: Game Day & Overtime

So viel zu meinem Plan. Die Verletzung im Strength-Workout war doch erheblicher als gedacht. Game Day fiel für mich also vor Barcelona flach. Am Tag nach Barcelona legte ich das Workout dann ein – und man kann sich bereits denken, wie das endete. Nicht allzu gut. Auf Overtime verzichtete ich dann lieber. Zumal mir meine Verletzung immer noch enorm zu schaffen machte.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.